Kontakt
Heiner Albers
Ossingweg 10
46325 Borken
Homepage:www.heineralbers.de
Telefon:02862 3417
Fax:02862 588027

Re­cy­cling-Du­sche GRO­HE Ever­stream ab Früh­jahr 2024 er­hält­lich

Eine Zurschaustellung von der neuen Everstream Dusche von GROHE.
  • GRO­HE setzt sich das Ziel, dass bis 2030 al­le Un­ter­putz­du­schen mit der Was­ser­re­cy­cling-Tech­no­lo­gie aus­ge­stat­tet wer­den kön­nen

  • GRO­HE Ever­stream er­mög­licht „Pu­re Freu­de an Was­ser“ und senkt zu­gleich den Was­ser­ver­brauch um bis zu 75 % und den En­er­gie­ver­brauch um bis zu 66 % bei ei­ner 10-mi­nü­ti­gen Du­sche – ei­ne vier­köp­fi­ge Fa­mi­lie spart so über 1.300 € pro Jahr1

GRO­HE, ei­ne füh­ren­de glo­ba­le Mar­ke für ganz­heit­li­che Bad­lö­sun­gen und Kü­chen­ar­ma­tu­ren, hat die Markt­ein­füh­rung der was­ser­spa­ren­den Du­sche GRO­HE Ever­stream be­kannt ge­ge­ben. Da­mit er­wei­tert die Mar­ke ihr An­ge­bot an Bad- und Kü­chen­pro­duk­ten, die ei­nen ef­fi­zi­en­ten Was­ser­ver­brauch för­dern und nach­hal­ti­ge Ent­schei­dun­gen er­leich­tern.

Die Du­sche ist für Kund:in­nen ab Früh­jahr 2024 er­hält­lich. Das Dusch­sys­tem wird der­zeit in der Pra­xis ge­tes­tet und ein Trai­nings­pro­gramm für In­stal­la­teu­re wird vor­aus­sicht­lich in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2023 be­gin­nen. Dar­über hin­aus strebt GRO­HE an, dass bis 2030 al­le GRO­HE Un­ter­putz­du­schen mit der Was­ser­re­cy­cling-Tech­no­lo­gie aus­ge­stat­tet wer­den kön­nen.

GRO­HE Ever­stream wur­de ent­wi­ckelt, um ein Du­sch­er­leb­nis zu schaf­fen, das al­len Er­war­tun­gen ge­recht wird und gleich­zei­tig so we­nig Frisch­was­ser wie mög­lich ver­braucht – und das mit deut­lich we­ni­ger En­er­gie. So be­nö­tigt das Dusch­sys­tem im Ver­gleich zu ei­ner her­kömm­li­chen Du­sche nur ein Vier­tel des Was­sers und ein Drit­tel der En­er­gie. Je nach in­di­vi­du­el­len Dusch­ge­wohn­hei­ten kann das für ei­nen Vier-Per­so­nen-Haus­halt ei­ne Kos­ten­er­spar­nis von bis zu 65 % pro Jahr und bis zu 70 % we­ni­ger CO2-Emis­sio­nen be­deu­ten.

Jo­nas Brenn­wald, Lea­der LI­XIL EME­NA, sagt: „Der letz­te Som­mer in Eu­ro­pa war ei­ner der tro­ckens­ten seit Be­ginn der Auf­zeich­nun­gen. Die Was­ser­knapp­heit be­trifft uns al­le und es liegt in un­se­rer Ver­ant­wor­tung als An­bie­ter von Was­ser­tech­no­lo­gie, Lö­sun­gen zu ent­wi­ckeln, die ei­nen Un­ter­schied be­wir­ken. Die Ein­füh­rung der Was­ser­kreis­lauf­tech­no­lo­gie in un­se­rem GRO­HE Port­fo­lio hebt un­ser An­ge­bot auf ei­nen neu­en nach­hal­ti­gen Maß­stab und ist ein Mei­len­stein für un­ser ge­sam­tes Un­ter­neh­men.“

Die Funk­ti­ons­wei­se

GRO­HE Ever­stream un­ter­streicht wie das Zu­hau­se ak­tiv und po­si­tiv un­se­ren per­sön­li­chen Ein­fluss auf den Pla­ne­ten und sei­ne Res­sour­cen prä­gen kann. Nut­zer:in­nen kön­nen ei­ne aus­gie­bi­ge Du­sche ge­nie­ßen, in der Ge­wiss­heit, dass sie Was­ser­ver­schwen­dung mi­ni­mie­ren. Da­bei un­ter­teilt sich der Dusch­vor­gang in drei Schrit­te:

  1. Be­nut­zer:in­nen star­ten die Du­sche wie bei ei­ner her­kömm­li­chen Du­sche mit fri­schem Was­ser.

  2. Nach der Ver­wen­dung von Sham­poo oder Sei­fe kann der Dusch­mo­dus um­ge­schal­tet wer­den: Das nach der Um­stel­lung im Ab­lauf ge­sam­mel­te Was­ser wird in ei­nen Kreis­lauf ge­pumpt, wo­bei die ge­wünsch­te Tem­pe­ra­tur auf­recht­er­hal­ten und das Was­ser hy­gie­nisch auf­be­rei­tet wird.

  3. Nach der Be­nut­zung er­folgt die Rei­ni­gung, da­mit die Du­sche für den nächs­ten Ge­brauch be­reit ist.

Was­se­r­ef­fi­zi­enz at­trak­tiv ma­chen

„Wir ha­ben es uns zur Auf­ga­be ge­macht, mo­derns­te Tech­no­lo­gi­en für den nach­hal­ti­gen Ge­brauch von Was­ser­res­sour­cen an­zu­bie­ten und gleich­zei­tig ei­nen zu­sätz­li­chen öko­lo­gi­schen Nut­zen für Was­ser zu schaf­fen. Wir stre­ben ei­ne Kreis­lauf­wirt­schaft an und hier­bei kann Zir­ku­la­ri­tät auch in un­se­ren Pro­duk­ten selbst ei­ne viel grö­ße­re Rol­le spie­len. GRO­HE Ever­stream hebt un­se­re Tech­no­lo­gie auf die nächs­te Stu­fe. Wir freu­en uns auf die Er­geb­nis­se un­se­rer Feld­tests, um das Pro­dukt für die Markt­ein­füh­rung im Jahr 2024 noch wei­ter zu op­ti­mie­ren", sagt Da­vid Main­ka, Lea­der Elec­tro­nics and In­no­va­ti­on R&D Fit­tings, LI­XIL In­ter­na­tio­nal. Als Teil des star­ken Mar­ken­port­fo­li­os von LI­XIL sind die Nach­hal­tig­keits­ak­ti­vi­tä­ten von GRO­HE so­wie die Pro­dukt­ent­wick­lun­gen in die Um­welt­vi­si­on von LI­XIL ein­ge­bet­tet, die u.a. CO2-Neu­tra­li­tät und ei­ne Kreis­lauf­wirt­schaft for­dert. Was­ser­nach­hal­tig­keit ist da­bei ei­ner der Schwer­punkt­be­rei­che. Ziel ist es, den Men­schen zu hel­fen, Was­ser zu ge­nie­ßen und gleich­zei­tig ei­ne nach­hal­ti­ge Was­ser­nut­zung auf glo­ba­ler Ebe­ne si­cher­zu­stel­len, um so ei­nen po­si­ti­ven Ein­fluss auf den Pla­ne­ten zu ha­ben.

1 Ba­sie­rend auf 300 10-mi­nü­ti­gen Du­schen pro Jahr pro Per­son, ab­hän­gig von in­di­vi­du­el­len Dusch­ge­wohn­hei­ten

Zum Seitenanfang